Magic Moments GmbH

Bild, Text, Video, Dokumentarfilm

Christoph Müller

Kanzleistr. 127, 8004 Zürich

079 639 97 74

christoph.mueller@magic-moments.ch


 

 

Vor kurzem auf  3Sat.

 

 

20. Juli, 12:35 Uhr

Hoffnung im Herzen der Finsternis (1/2)

Reportage von Christoph Müller

http://www.srf.ch/play/tv/reporter/video/hoffnung-im-herzen-der-finsternis-teil-1?id=d6815f1d-e8c6-4c30-9d82-250f13ee9be3

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

 

Sie leben im Ostkongo, wo seit 20 Jahren Krieg herrscht: Carlos und Christine Schuler. Die Reportage berichtet über das Schicksal dieser außergewöhnlichen Familie.

Im ersten Teil zeigt sie, wie aus dem Weltenbummler Kari der Tierschützer Carlos wurde: Carlos, oder Kari, wie ihn seine Schulkameraden nannten, stammt aus Bürglen. Auf einer Afrikareise in den 1980er Jahren lernte er Christine Deschryver kennen.

Bald darauf heirateten die beiden. Sie lebten in einer der schönsten Gegenden Afrikas am Kivu-See, in einem Klima ewigen Frühlings. Doch die Idylle dauerte nicht lange: 1994 kam eine Million Flüchtlinge aus dem benachbarten Ruanda über die Grenzen, zwei Jahre später führte ein Bürgerkrieg zum Sturz des Diktators Mobutu und später versank die Gegend in einem Strudel größerer und kleinerer Konflikte. Der Krieg machte den Kongo zu jenem Ort, den Joseph Conrad das "Herz der Finsternis" genannt hatte. Während die meisten Ausländer das Land verließen, blieben die Schulers und ihre zwei Kinder im Kongo.

Der gelernte Schriftsetzer aus Bürglen wurde zum Tierschützer und rettete mit den einheimischen Parkwächtern einen großen Teil der Gorillas im Nationalpark Kahuzi-Biega.

 

 

27. Juli, 12:30, 3 Sat

Hoffnung im Herzen der Finsternis (2/2)

Reportage von Christoph Müller

(aus der SRF-Reihe "Reporter")

http://www.srf.ch/play/tv/reporter/video/hoffnung-im-herzen-der-finsternis-teil-2?id=90502b60-d8b4-4a1b-8254-960db869bc73

 

Der Bürgerkrieg machte den Kongo zu jenem Ort, den Joseph Conrad das "Herz der Finsternis" nannte. Während die meisten Ausländer das Land verließen, blieb die Familie Schuler im Kongo.

Christine Schuler kümmert sich um Frauen, die Opfer sexueller Gewalt geworden ... Der Bürgerkrieg machte den Kongo zu jenem Ort, den Joseph Conrad das "Herz der Finsternis" nannte. Während die meisten Ausländer das Land verließen, blieb die Familie Schuler im Kongo.

Christine Schuler  leitet die afrikanische Filiale von "V-Day", einer weltweiten Organisation gegen die Gewalt an Frauen. In Bukavu ist sie zudem Direktorin der Organisation "City of Joy".

Dort leben 90 Frauen, die während des Krieges vergewaltigt worden sind.  Während eines halben Jahres sollen sie lernen, ihren Schmerz in Kraft zu verwandeln und als weibliche "Leader" zurück in die Dörfer zu gehen. "An das Schicksal dieser Frauen wird man sich nie gewöhnen, es sei denn, man hätte ein Herz aus Stein", sagt Christine Schuler-Deschryver.

Derweil hat ihr Mann, der Tierschützer Carlos Schuler, ein neues Betätigungsfeld gefunden: Im eigenen Hotel und Restaurant heißt er Gäste und Touristen willkommen. Denn eigentlich lebt die Familie Schuler in einer der schönsten Gegenden Afrikas, am Kivu-See - wären da nicht die jahrelang andauernden Kriege: 1994 kam eine Million Flüchtlinge aus dem benachbarten Ruanda über die Grenze, zwei Jahre später führte ein Krieg zum Sturz des Diktators Mobutu und danach versank die Gegend in einem Strudel größerer und kleinerer Konflikte.

Reporter Christoph Müller hat die Familie Schuler über 15 Jahre immer wieder besucht.

 

 

Im Juni und Juli 2016 zeigte SRF

Der Meisterfälscher

In der zweiten Staffel portraitiert der "Jahrhundertfälscher" Wolfgang Beltracchi fünf Prominente.

 Die fünf Episoden zeigen in einem jeweils 30 Minuten langen Film wie ein Porträt im Stile eines berühmten Malers entsteht. Gleichzeitig ist die Sendung eine Talk Show. Regie: Christoph Müller.

Sonntag, 12.Juni, 18.15 Uhr, SRF 1

Emil und Niccel Steinberger

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=56590

 

Sonntag, 19. Juni,18.15 Uhr

Katarina Witt

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=56589

 

Sonntag, 26.Juni, 18.15 Uhr 

Annette Dasch

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=56652

Sonntag, 3. Juli, 18.15 Uhr

Hape Kerkeling

 http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=56653

 

Sonntag, 10. Juli, 18.15 Uhr

Otto Waalkes

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=56651

 

 

Sendungen aus dem Jahre 2015 

 

DOK: Familie Feierabend - die unendliche Geschichte

https://www.youtube.com/watch?v=IcX-s7BRvog

 

Reporter: Hoffnung im Herzen der Finsternis

Teil 1 und 2

http://www.srf.ch/sendungen/reporter/hoffnung-im-herzen-der-finsternis-teil-1

 http://www.srf.ch/sendungen/reporter/hoffnung-im-herzen-der-finsternis-teil-2

In einer zweiteiligen Reportage erzählt Christoph Müller in der Sendung "Reporter" das Schicksal der Familie Schuler. Carlos Schuler und seine Frau Christine leben seit mehr als 20 Jahren in Bukavu im Osten des Kongo. Carlos wurde berühmt durch sein Engagement für die Gorillas im Nationalpark Kahuzi Biega. Christine leitet ein Heim für Frauen, die im Kriege Opfer sexueller Gewalt geworden sind

http://www.srf.ch/sendungen/reporter

Am Neujahrstag 2015 zeigte SRF 1 um 20.05 Uhr Christoph Müllers Dokumentarfilm "Familie Feierabend - die unendliche Geschichte".

https://www.youtube.com/watch?v=IcX-s7BRvog

Während beinahe 30 Jahren hat Müller das Schicksal der Schweizerisch-karibischen Auswandererfamilie begleitet und in mehreren berührenden Filmen dokumentiert

 

 

Magic Moments GmbH gehört dem Dokumentarfilmer Christoph Müller. Wir arbeiten für Fernsehstationen, Buchverlage und private Auftraggeber.